Sébastien Soulès

Bariton

Sébastien Soulès wurde in Orléans (Frankreich) geboren und studierte Gesang am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, sowie an der Hochschule der Künste in Berlin bei Prof. Harald Stamm. Meisterkurse bei Walter Berry, Dietrich Fischer-Dieskau, Brigitte Fassbaender und Jose van Dam. Zuletzt sang er an der Oper Leipzig, als Kaspar in einer NP "Der Freischütz" an der Bühne Baden sowie als Scarpia in Puccinis "Tosca" und als Golaud in der NP "Pélleas et Mélisande" am neuen Opernhaus Linz. Im Sommer 2016 war er als Orazio in der umjubelten NP "Amleto" von Franco Faccio bei den Bregenzer Festspielen zu erleben (inkl. TV-Liveübertragung), wohin er 2017 als Zuniga in der NP "Carmen". Auch 2018 kehrt er als Zuniga und in der NP „Beatrice Cenci“ von Goldschmidt zurück.
In der Saison 2012/13 hatte Sébastien Soulès einen Residenzvertrag an der Volksoper Wien. Außerdem gestaltete der Bariton die Rolle des Popolani ("Barbe-Bleue", Offenbach) bei der Styriarte Graz unter Nikolaus Harnoncourt..